Einen Zaun selber bauen



Eigentlich fing alles damit an, dass ich etwas an der Ansicht zum Nachbargrundstück verändern wollte. Seit acht Jahren gucke ich aus meinem Fenster, und sehe völlig unansehnliche gelbe Pfosten aus Klinker. Die passen überhaupt nicht zum restlichen Grundstück. Ausserdem sehe ich zwischen den hässlichen Pfeilern eingeschalten gegossenen Beton.

Sogar die Struktur der Schalbretter von damals kann ich gut erkennen. Alles total hässlich. Ich wollte Veränderung. In Baumärkten findet man sogar vorgefertigte Zaunfelder. Alle lieblos zusammengetackert, und alle sehen nach Schema "F" (irgendwie alle gleich) aus.

Das kann es nicht sein, dachte ich mir. Denn ich möchte etwas haben, was nicht jeder hat. Also muss ich wohl etwas selbst bauen. Und so fing es mit den Ideen an, die mir im Kopf herumschwirrten.

Meine Freundin sagt, ich hätte manchmal zu viele Ideen. Denn ich baute unseren Schrank (ein altes Büffet aus 1900) auseinander. Die obere Verzierung wollte ich haben, und ich hab sie bekommen. Diese Verzierung des Schrankes brauchte ich als Schablone. Ich versprach meiner Freundin, dieses Holzstück wieder an den Schrank zu bauen, wenn ich mit meiner Schablone fertig bin.

Die alten Felder , Sockel und Pfeiler des Grundstückes

Im Hintergrund der NSU Quickly kann man gut den hässlichen Pfeiler erkennen, der aus gelbem Klinker damals gemauert wurde. Was söllte ich nun machen? Abreissen?. Nein, dachte ich mir. Da muss es noch andere Möglichkeiten geben.


NSU-Quickly-1954.JPG

Wieder im Hintergrund gut zu erkennen:  Gelbe Klinker, und der Sockel aus Beton. Einfach alles nur hässlich. Aber wie mache ich aus diesen hässlichen Sachen etwas ansehnliches?  Nach Möglichkeit sollte es auch wenig Kosten verursachen. Aber schön und dann auch noch günstig, geht das überhaupt ?

Ja, das geht


Zunächst holte ich mir zwei Sack Hagalith- Aussenputz. Ich verputzte die Betonsockel  sauber mit Hagalith. Ein kleiner Tipp: Bevor der Putz antrocknet, mit einem nassen Schwamm den Putz verreiben. Dann sieht man keine Rückstände, und Striche von dem Glätter.

O.K., das wäre geschafft. Nun muss ich irgendwie meine hässlichen gelben Klinker andersfarbig gestalten. Ich bin in den Baumarkt gefahren, und wurde schliesslich fündig:  Betonfarbe...!!!

Ich fand ein schönes Ziegelrot, und ein schönes Kieselgrau...!!!

Aber jetzt ging es erst richtig los. Die schlimmste Arbeit war das streichen der alten gelben Pfeiler. Ich schliff die Pfeiler ab, und strich die gelben Klinker in Ziegelrot. Danach nahm ich einen kleinen Pinsel, und strich die Fugen in "Kieselgrau".

Das war wirklich die schlimmste Arbeit. Allein für diese Streicherei habe ich ca. 20 Arbeitsstunden benötigt. Nachbarn fuhren mit dem Fahrrad hier vorbei. Ein vorbeifahrender Mann sagte herablassend zu seiner Frau: "Guck mal, der streicht seine Steine an" !!!

Ich hörte in diesen Tagen viele spöttische Reden. Aber ich mache mir nichts aus dem Gerede Anderer. Also, weiter machen.  Nun fuhr ich zu einem nahegelegenen Holzwerk. Dort kaufte ich ganz günstig "Gerüstbohlen". Diese Gerüstbohlen sollten einmal ein Zaun werden.

Das wurden sie dann auch. Gehobelt, geschliffen, lackiert. Mit der Stichsäge, und der Schablone meines Wohnzimmerschrankes  baute ich eine Schablone aus einer Gerüstbohle. Diese musste ich nun fünf mal haben. Also, fünfmal Stichsäge, Hobel- und Schleifarbeiten.

Das Ergebnis sah nun schon sehr gut aus. Allerdings erschien mir nun die Gerüstbohle nach den Stichsägearbeiten auf einer Länge von 2,20 Meter (pro Zaunfeld) nicht mehr stabil genug. Also nahm ich Dachlatten. Diese wurden geschliffen, und sauber von hinten mit der Gerüstbohle verleimt.

O.K., das sah schon ganz manierlich aus. Als Bretter für den unteren Teil des Zaunes wählte ich (wieder mal aus Kostengründen) Rauhspund. Also wieder schleifen. Zwischen Gerüstbohle und Rauhspundbretter wollte ich eine saubere Fuge von zwei Zentimetern. Alles  der Rundung angepasst. Also: Brett davorhalten, von hinten anzeichnen, mit der Stichsäge Brett für Brett sauber sägen, und zum Schluss das Brett unten um zwei Zentimeter kürzen.

Nun ist aber die Gerüstbohle drei Zentimeter stark, die Rauhspundbretter aber nur zwei Zentimeter. Also die quersitzenden Strecklatten (Dachlatten 4 X 6 Zentimeter) nun um einen Zentimeter nach vorn versetzen, damit der gesamte Zaun später eine Flucht bildet.

Nun hatte ich zwar einen schönen Zaun, aber aus Kiefernholz. Nun musste er noch die richtige Farbe, aber vor allem den richtigen Holzschutz gegen Witterung erhalten. Zweifelsfrei das teuerste am ganzen Zaun war die Farbe (Holzöl).

Aber gerade hier wollte ich nun nicht sparen. Auch in unserem Holzwerk hier im Dorf fand ich genau das Richtige. Holzöl speziell für Zäune, Terrassendielen, und Gartenmöbel aus Holz. Um das Ganze freundlich, und nicht zu dunkel werden zu lassen, wählte ich den Farbton Lärche-Douglasie. ( 2,5 Liter = 55 Euro ). Zweimal gestrichen, hat das Ergebnis den leicht rötlichen Farbton, den ich mir vorgestellt habe. Passend zum restlichen Hof und Haus.


Das Ergebnis: Ein nostalgischer Gartenzaun


Zaunfeld.JPG


Jetzt kann man es erkennen. Die obere Schnitzerei ist von meinem Wohnzimmerschrank 1:1 kopiert. Darunter eine Rundung. Die Bretter, die hochkant montiert wurden, waren alle unbehandelt, und ungehobelt. Das habe ich aus Kostengründen selbst gemacht. Ausserdem ist es eine wahre Freude, aus "nichts" etwas zu bauen. Ich denke, die Stimmen der Nachbarn sind auch leise geworden.



Zaunfelder%20(2).JPG

Ich denke mal, alles in allem kann sich dieser Zaun sehen lassen. Auch die Zaunpfeiler sehen eigentlich aus, wie frisch gemauert. Aber vorsicht:  Was hier so schön erscheint bedarf jeder Menge Freizeit, und die Lust am Basteln. Aber wie ich finde,  hat sich die Mühe gelohnt. Zumindest kann ich sicher sein, dass niemand sonst diesen Zaun hat. 

 
Zaunfelder%20(3).JPG


Zaunfelder.JPG

Sechs Pfeiler, und fünf Zaunfelder. Das war eine Menge Arbeit (vor allem die Kleinarbeit). 




Nun zu den Kosten für den Zaun:



Fi./Ta. Bohlen  30,0 Milimeter X 250 mm.  länge fünf Meter      3 Stück         inkl. Mwst.                             35,64   €
Dachlatten  40 X 60 Millimeter                 länge     4,50          12 Stück        inkl. Mwst.                             38,66   €

Schalung  20,0 Millimeter X 140,0 Mill.      länge     1,50           35 Stück              "                                    38,48   €

Holz-Öl für Gartenhölzer  (zwei mal gestrichen)                         2 Eimer                                                  101,16   €

Hinzu rechne ich Kleinmaterial wie z.B:  Schrauben, Dübel, Schleifpapier, Stichsägeblätter, Leim  usw.             50,00   €
                                                                                                                                                   -------------------             
                                                                                                                       263,94   €




Möchten Sie diesen Zaun, oder in veränderter Form auch einen Gartenzaun selbst bauen? Bei Fragen oder Anregungen können Sie mir auch gerne eine E-Mail senden.

Wenn Sie nicht gerade mein Nachbar sind bin ich auch gerne bereit, Ihnen eine Schablone aus Pappe der Verzierungen gegen Porto zuzusenden.





Wenn man etwas erreichen will, kann man dies auch schaffen. Man braucht nur die nötige Fantasie, um sich etwas in vollendeter Form vorstellen zu können. Man muss ein Bild vor Augen haben. Ideen, oder etwas ähnliches schon einmal gesehen haben.  Dann steht dem Unternehmen in jeder Hinsicht nichts mehr im Weg. Auch wenn die Freunde und Bekannten sagen, man soll es lassen, soll man sich nicht beirren lassen. Man muss es sich nur selber zutrauen, etwas eigenes zu erschaffen. Wenn man aber zwei linke Hände hat, und die Finger alles Daumen sind, sollte man wirklich von solch einem Vorhaben Abstand nehmen.

Copyright 2009 - 2014 by Oldtimerfahrzeug.de